Hier geht's zur App!
Park Logo Head

Snowpark Schöneben – Fetter Park, Kreative Runs
22.02.2018

Was es alles für eine gelungene Session braucht? Ein umfangreiches Setup darf nicht fehlen, die Sonne muss natürlich auch anwesend sein und an Schnee darf es auf keinem Fall mangeln. Das ist aber nicht nur das Rezept für einen perfekten Tag am Berg, das waren auch die Bedingungen beim Film- und Foto-Shooting im Snowpark Schöneben. Am Reschenpass haben sich letzte Woche drei Rider und eine professionelle Mediacrew ein paar feine Runs gegönnt.

Der Snowpark Schöneben. Das ist das Zuhause des Battle ROJal, der Austragungsort des Shred Pokers und war vergangenen Mittwoch auch der Ort, an dem Lukas Hofer, Jakub Haber und Michael Plattner für die Kamera geshreddet sind. Und mit Kickern, massenhaft Jibs und fetten Rails war den Dreien genug geboten, um es sich im Park schön gemütlich zu machen. Insgesamt warteten 48 Obstacles darauf, von den Ridern in Angriff genommen zu werden. „Der Park hat viel zu bieten“, erzählt Fotograf Christian Riefenberg. „Richtig gute Voraussetzungen für ein Shooting.“

Aber nicht nur die Mediacrew war zufrieden, auch die Rider kamen auf ihre Kosten. Auf dem Snowboard waren mit Lukas und Jakub zwei Mitglieder der Schönebener Shapecrew mit am Start. Die beiden kennen den Park in- und auswendig, immerhin haben sie den Playground schon unzählige Stunden geshapt. Alle beide freuten sich auf jeden Fall riesig auf die Session und haben in ihrer Homebase gezeigt, was sie drauf haben.

Michael war auf Twintips unterwegs: „Wir hatten eine gute Session mit super Wetter. Wirklich tipptopp!“ Der Freeskier lässt sich schon seit einigen Jahren immer wieder im Snowpark Schöneben blicken. Für ihn lädt der Park damals wie heute mit einem umfangreichen Setup zum Shredden ein und hat sich in diesem Winter positiv entwickelt. „Der Park wird diese Saison immer besser. Vor allem seitdem der Andi hier ist, Kompliment an ihn und die Crew!“

Die Rede ist von Andreas Scharf, dem Parkdesigner und Chef im Snowpark Schöneben. Er sieht es immer gern, wenn sein Park ausgiebig geshreddet wird. Das Rezept für einen gelungenen Park ist für ihn schnell erklärt: „Ganz wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Bergbahnen, ohne sie kann kein guter Park gebaut werden.“ Mindestens genauso wichtig sei die Stimmung innerhalb der Crew. Ein fetter Snowpark wie der in Schöneben kann nun mal nur mit Zusammenhalt und Teamarbeit entstehen.

 web schoeneben 14 02 2018 action sb shaper lukas christian riefenberg qparks 14
 web schoeneben 14 02 2018 action fs michael platter christian riefenberg qparks 28
 web schoeneben 14 02 2018 action fs unknown rider christian riefenberg qparks 2
 web schoeneben 14 02 2018 lifestyle fs sb christian riefenberg qparks 2
 web schoeneben 14 02 2018 action fs michael platter christian riefenberg qparks 3
 web schoeneben 14 02 2018 action fs michael platter christian riefenberg qparks 10
qparks schoeneben 053 web
qparks schoeneben 004 web
qparks schoeneben panorama2 web
 web schoeneben 14 02 2018 action sb shaper lukas christian riefenberg qparks 9
 web schoeneben 14 02 2018 lifestyle fs michael platter christian riefenberg qparks 2
 web schoeneben 14 02 2018 action fs michael platter christian riefenberg qparks 19
 web schoeneben 14 02 2018 action fs michael platter christian riefenberg qparks 25
 web schoeneben 14 02 2018 lifestyle sb christian riefenberg qparks 4
 web schoeneben 14 02 2018 action fs michael platter christian riefenberg qparks 22
 web schoeneben 14 02 2018 action sb shaper kuba christian riefenberg qparks 5
 web schoeneben 14 02 2018 action sb shaper kuba christian riefenberg qparks 8

Wer nach diesen Bildern auf den Geschmack gekommen ist, sollte am Besten so schnell wie möglich in den Snowpark Schöneben und selbst ein paar Runden drehen. Bevor man aber die eigene Session plant, sollte man immer die Website, Facebook Page oder den Instagram Account für aktuelle News checken. Echte Shredder können sich den Park auch direkt aufs Smartphone holen – mit der App für Android und iOS.

More Stuff